Trainierst du noch, oder furzt du schon? Dein Freund Candida!

Facebooktwitterpinterestlinkedin
„Nofart“ von Pulpy - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nofart.svg#/media/File:Nofart.svg
„Nofart“ von Pulpy – Eigenes Werk.

Wer hart trainiert, muss ordentlich essen! Der eine oder andere Furz ist da nicht vermeidbar!? Und selbst wenn dir schon Tod und Verwesung aus deiner Rückseite kriecht, glaubst du das wäre immer noch normal! Oder doch nicht?

Ganz ehrlich! Ich finde es ist grauenhaft, was einige mit ihrem Körper anstellen. Okay du willst zunehmen. Das ist ein Ziel! Aber wir schauen uns jetzt einmal kurz an, ob du vielleicht eine Candida-Überbesiedelung in deinem Darm hast und wie wir sie in den Griff bekommen, damit du wieder ohne Blähungen auf deine Kalorien kommst.

Wenn du Blähungen bekommst, bei kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Brot (Weißbrot oder oft auch Vollkornbrot), Müsli, Nudeln, Reis, Rosinen, Datteln und vor allem auch Zucker und Schokolade, dann hast du wahrscheinlich einen Hefepilz. Es gibt einen ganz einfachen und kostenlosen Test. Dafür musst du nur morgens, vor dem Zähne putzen, in ein Glas Wasser spucken und alle 20 Minuten schauen, ob sich Speichelfäden bilden, die auf den Grund des Glases sinken. Achte auch darauf ob sich Speichelwölkchen bilden. Dann ist der Test Positiv und du hast eine Candida-Überbesiedelung. Wenn nach 2 Stunden dein Speichel noch auf der Wasseroberfläche schwimmt, ohne Fäden zu ziehen, ist der Speicheltest negativ. Es kann allerdings trotzdem sein, dass an anderer Stelle im Körper Candida wuchert. Nur ist es jetzt unwahrscheinlicher.

Du findest diesen Test auch mit Bildern, unter diesem Link.

Falls du Blähungen hast nach Fetten Speisen solltest du auch deine Leber und Galle einmal checken. Candida belastet die Leber sehr. Wenn der Pilz verschwunden ist, regeneriert sich deine Leber auch wieder zu ihrer vollen Power!

Die Ursachen für Candida sind vielfältig!

1. Der wohl größte Übeltäter sind Antibiotika. Die meisten Ärzte verschreiben Antibiotika wie Gummibärchen. Vor allem die neueren Tetrazykilne begünstigen das Wachstum von Candida. Der Wiederaufbau der Darmflora ist nach einer Kur dringend empfohlen. Auch in tierischen Produkten, aus Massentierhaltung, finden wir hohe Konzentrationen Antibiotika.

2. Pestizide und Herbizide auf Obst, Gemüse und Kräutern leisten ihr übriges.

3. Eine viel zu kohlenhydratreiche Ernährung. Der Mensch ist nicht für den Konsum von solchen Unmengen Brot, Getreide und Zucker gemacht! Da werde ich bald einen eigenen Blogartikel dazu schreiben.

Was du jetzt machen kannst, ist Folgendes.

In den meisten Fällen, vor allem wenn du noch Jung bist, sollten dir diese 5 Punkte helfen, deine Verdauung und deinen Darm wieder voll zu regenerieren. Denke daran, starke Blähungen sind ein Zeichen das deine Verdauung nicht richtig funktioniert. Wenn du das mehrere Jahre ignorierst, werden immer stärkere Entzündungsprozesse in deinem Verdauungstrakt passieren und deine Darmschleimhaut wird sich weiter zurückbilden. Das bedeutet, du kannst oben immer mehr Nahrung nach schütten, aber dein Körper kann sie immer schlechter aufnehmen. Ein Teufelskreis! Daher gebe ich dir hier jetzt einen 8- Wochen-.Plan.  Du wirst danach wieder ohne Blähungen essen können und viel fitter über den ganzen Tag sein.

Für die nächsten 8 Wochen.

1. Esse nur noch zwischen 7.00 Uhr morgens und 19 Uhr abends.

Der Sinn dahinter ist, dass deine Verdauung und deine Leber sich über Nacht erholen kann. Du bist deinem Körper außerdem Gelegenheit ordentlich Wachstumshormone über Nacht zu bilden. Plus tausend weitere positive Effekte für deinen Körper.

2. Iss kein Getreide und keinen raffinierten Zucker!

Auch sehr süßes Obst wie Datteln oder Obstsäfte solltest du meiden. Kartoffeln und Reis in kleinen Mengen kannst du probieren. Junkfood und Fertigessen sind auch verboten. Denk daran, dass in Softdrinks auch Unmengen an Zucker sind. Iss richtiges Essen! Mach es einfach! Du wirst nach 3 Wochen definierter aussehen und fitter sein. Decke deinen Kalorienbedarf über viel Gemüse und Obst, Butter, Eier, Fleisch, Fisch, Nüsse, Samen! Eben alles, was du Jagen oder sammeln kannst (Paleo lässt grüßen)!

3. Iss keine übergroßen Mahlzeiten. 1000Kcal sind Maximum.

Der Grund ist, dass deine Verdauung wahrscheinlich sowieso im Moment nicht besonders effizient ist. Und jedesmal wenn unverdaute Nahrung über Nacht in deinem Dickdarm liegt, ist das genau das was der Pilz liebt. Wenn du furzen musst, war es zuviel oder das falsche. Oder auch wie unter Punkt 1 genannt, die falsche Uhrzeit!

 

4. (Alternativer Tip) Nimm hochwertige Darmprobiotika

 

Wenn bestimmte wichtige Darmbakterien bei dir so gut wie ausgerottet sind, ist es wichtig sie von außen zu zu führen. Vergiss bitte Perenterol und Omniflora. Diese Medikamente sind obsolet und auch nicht von guter Qualität. Die Herstellung von Darmbakterien ist äußerst aufwendig. Denn die Dinger sollen ja in deinem Darm lebend ankommen und ihn neu besiedeln. Du brauchst außerdem Dünndarm und Dickdarmbakterien.
In diesem Shop bekommst du hochwertige Naturprodukte. Ich habe meine Kur mit „Pro Em San Pur“ für den Dünndarm und „Pro Basan“ für den Dickdarm gemacht. Nimm zu erst die halbe Dosis und wenn du sie verträgst, die ganze. Das ganze kostet dich zwar 140Euro für die 8 Wochen, aber du sparst danach bares Geld, wenn die Resorptionsquote deines Darmes sich verbessert! Ganz abgesehen von den Zahlreichen positiven Effekten, die ein gesunder Darm auf deine Gesundheit hat.

Falls du schwerere Probleme hast und chronisch Darmkrank bist, kann ich dir das E-Book von Heilpraktiker Ole Schwarten empfehlen.

 

Als Letztes gebe ich dir noch ein Rezept an die Hand, was Balsam für deinen Darm und Gift für deinen Pilz ist. Die meisten Menschen vertragen es sehr gut. Probier es aus! Aber zwing es dir nicht rein, wenn du davon Blähungen bekommst.

 

Mach dir ein Obst und Gemüsemüsli für den Morgen. 

 

Schneide die folgenden Zutaten schön klein (ich hoffe du hast ein scharfes Messer) und geb sie in eine große Schüssel.

200g Weißkohl oder Sellerieknollen (Medizin für deine Verdauung)

100g Karotten (ein paar KHs und und Vitamin A, auch gut für die Verdauung)

200g saure Äpfel (gesund und gibt Geschmack)

20g aufgequollene Chia-Samen (Nährstoffbombe)

30g Leinöl (das sind genau die Fettsäuren die deine Darmschleimhaut braucht, und es gibt Kalorien)

20g Ingwer und/oder Petersilie (die ätherischen Öle sagen deinem Pilz den Kampf an und es schmeckt. Den Ingwer ganz fein schneiden!)

20g Mandelmus oder Kürbiskerne (ein paar zusätzliche Kalorien)

Das sind knapp  700Kcal.

40g Kh / 50g Fett / 13g Protein

Vor allem aber sind das auch 25g Ballaststoffe, eine Fülle an Vitaminen und Nährstoffen und die beste Medizin für deine Verdauung, deine Leber und deinen Candida-Befall.

Wenn du mehr Protein am Morgen willst, mach dir ein paar Eier für danach. Deine Muskeln werden aber nicht schrumpeln, wenn du erst später am Tag eine eiweisreiche Mahlzeit zu dir nimmst. Das ist Müsli eine voluminöse Menge! Es dauert eine Weile, bis du es gegessen hast, aber dafür ist es umso schneller verdaut. Probier es einfach mal ein paar Tage aus. Du kannst das Rezept auch anpassen und du musst es nicht täglich Essen und auch nicht für ewig. Du wirst den positiven Effekt sofort wahrnehmen. Das wird dich motivieren es öfter zu essen!

Alles Gute für deine Gesundheit

David

Facebooktwitterpinterestlinkedin

4 Comments

  1. chanty said:

    Servus David- Du kommst mir wie gerufen mit Deinem Artikel!
    Eine Frage an Dich:
    Ich hab vor mich ner 3 Wochen Radikal-Entzugskur (Zucker! Antimykotika) zu unterziehen, denn dass ich mit einem Pilz zu kämpfen habe, scheint mir immer klarer zu werden. ([zu]viele Antibiotika, nun sehr geschwächtes Immunsystem, der aktuelle Lebensstil ist auch nicht förderlich)
    Das mit der Darmkur muss somit auch einhergehen -was ist Deine Meinung, erst Radikal-kur, dann Darmkur oder begleitend?
    Auch wenn die jeweiligen Zucker/ Maltodextrin-Werte Deiner empfohlenen Produkte doch sehr gering sind, weiß ich nicht, ob sich zudem Probiotik und Antimyotika so gut bei gleichzeitiger Einnahme vertragen?
    Erfahrung damit?
    Einen Arzttermin bei Fachpersonal zu finden, das diesem Thema gegenüber aufgeschlossen ist, ist gerade noch eine Herausforderung für mich -aber ich werd´hier keine Hals-über Kopf-Entscheidung fällen…
    LG,
    Chanty

    29. Mai 2017
    Reply
    • David Schaller said:

      Hey Chanty, späte Antwort von mir aber ich hab soviel um die Ohren.

      Das wichtigste zu erst: VERGISS ALLES RADIKALE. Es geht nicht um Kampf. Stell dir deine Darmschleimhaut wie einen Waldboden vor. Wichtig ist Zeit und die richtige Mischung, damit der Waldboden gesund ist.

      Der Darm braucht vor allem eines was die meisten Menschen sich heute zuwenig gönnen. Gute Laune und Entspannung. Dein Darm ist mit deinen Emotionen verbunden. Stress macht es nur schlimmer. Mach dir also nicht zuviele Gedanken und lass dir Zeit. Komm zur Ruhe, genieße dein Essen. Nimm dir Zeit zum kochen und gut essen. Ich esse im Moment 3 mal am Tag warm. Esse wenig Milch, wenig Getreide, wenig Zucker und viel Fleisch. Mir gehts damit super!

      Viel Erfolg

      1. Oktober 2017
      Reply
  2. Mustermann said:

    Na, da freut sich die Fleischindustrie!
    das Sie damit den Planeten ausräubern und zerstören ist Ihnen bewusst?
    Nicht zu vergessen: das ELEND der Tiere!

    13. Januar 2018
    Reply
  3. Rainer said:

    Lapacho Tee wäre mein Tipp. Der hilft nachhaltig gegen Candida. Den Speicheltest halte ich für wenig zuverlässig! Lg. Rainer

    30. Oktober 2018
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.