Kiffen aufhören – und die Vision von einem geileren Leben!

Facebooktwitterpinterestlinkedin

Hey,

in diesem Artikel bekommst du Tips zum Thema Kiffen aufhören. Am Ende findest du auch noch motivierende Videos von mir.

Das wichtigste was du am Anfang verstehen musst ist folgendesDas Kiffen an sich ist gar nicht das Problem. Als Kiffer bist du nicht anders als alle anderen. Du willst glücklich sein. Jeder Mensch will glücklich sein. Auf lange Sicht gesehen, brauchst du einfach soviel Spaß im Leben, dass Kiffen nebensächlich wird.

Die Hauptfrage muss sein:

„Was wünsche ich mir wirklich vom Leben?“

Damit lässt sich dann arbeiten. Ansonsten hörst du mit dem Kiffen oder anderen Drogen auf und es wird immer ein Loch da bleiben. Das verstehen leider viele Helfer und Therapeuten nicht. Wahrscheinlich, weil sie selbst nicht wirklich glücklich sind. Willst du:

  • dich freier und ungehemmter fühlen?
  • entspannter sein?
  • mehr Sex?
  • lockerer mit Menschen umgehen können?
  • mehr Erfolg im Beruf?
  • in einem anderen Land leben?
  • mehr Anerkennung von anderen?

Was immeres ist, du brauchst eine Vision von einem geilen Leben. Du musst erkennen was deine wahren „Sehnsüchte“ sind. Dann hast du ein Ziel auf das du hinarbeiten kannst. Dann wartet auf dich ein Glück das viel echter und erfüllender ist als die tägliche Bong!

Wir alle wollen glücklich sein und jeder Mensch entwickelt dafür so seine Strategien. Es gibt gute und schlechte Strategien um glücklich zu sein. Viele geben auch ganz auf und gewöhnen sich an ein langweiliges und unglückliches Leben.

Was du brauchst ist eine gute Strategie für ein geiles Leben ( ohne Kiffen )!

Heute kiffe ich schon einige Jahre nicht mehr und kann sagen, dass es sich lohnt aufzuhören. Wenn du es richtig anstellst wird dein Leben ohne Stoff um ein vielfaches geiler als mit. Das geht zwar nicht von heute auf morgen, aber mit ein bisschen Geduld hast du dein Leben bald komplett transformiert.

Schau unbedingt das Video!!

 

 

Kiffen aufhören – Die Entzugsphasen

Viele machen sich Gedanken um die Entzugsphasen. Meistens kommt es nicht so schlimm wie befürchtet. Aber es ist auch bei jedem anders. Hier auch ein Video dazu.

 

Muss ich mein Umfeld wechseln?

Auf Dauer wird es schwierig werden im gleichem Umfeld zu bleiben. Deine Interessen werden sich verändern. Auf kurze Sicht kommt es drauf an was du für ein Typ Mensch bist. Wenn du gut Nein sagen kannst und dein eigenes Ding machen kannst, kannst du auch umgeben von Kiffern mit dem Kiffen aufhören. Hier meine Gedanken dazu:

Das sind jetzt nur drei von vielen  motivierenden und hilfreichen Videos, die dir helfen deine Sucht hinter dir zu lassen und dein Leben auf das nächste Level zu bringen! Schau dir die ganze Playlist an und trag deine Email in dem Formular unten ein. Reservier dir deinen Platz! Es starten immer wieder Challenges die dich dabei unterstützen deine Träume zu leben.

 

 

Danke für das Bild!

 

Facebooktwitterpinterestlinkedin

2 Kommentare

  1. Christoph sagte:

    Danke David für die Tipps!
    Ich habe immer das Gefühl was rauchen zu müssen, wenn ich in die Natur gehe.
    Das ist quasi zur Gewohnheit geworden. Man nimmt dann natürlich die Umwelt besser war. Jedenfalls glaube ich das. Ich bin mir aber sicher und da stimmst du mir wahrscheinlich zu, es ohne Drogen zu machen. Mann will ja breit alles testen und sehen wie anders es ist. Was sagst du dazu? Lieber entwöhnen? Ich bin 22 und will endlich mein Leben zurück, wie es damals war.

    Gruß
    Chris

    3. April 2016
    Antworten
    • David Schaller sagte:

      Hey Chris,

      du hast dich schon entschieden. „DU willst dein Leben zuürck“. Scheinbar kifft du mehr, als du willst.

      Viel Erfolg

      David

      7. Juli 2016
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.