Vergiss deine Komfortzone! Sei ein Künstler!

Facebooktwitterpinterestlinkedin

Die Welt hat sich gedreht. Sie funktioniert nicht mehr wie noch vor 50, nicht mal wie vor 20 Jahren. Damals gab es einen ganz klaren Fahrplan zu einem erfolgreichen Leben mit Geld und Wohlstand. Du hattest die Wahl dich entweder in drittklassigen Jobs kaputt zu ackern, oder dich von diesem Bildungssystem, so gut es überhaupt geht, ausbilden zu lassen! Desto besser du ausgebildet warst umso wohlhabender, leichter und sicherer war dein Leben.

Was sehen wir heute?

Überfüllte Universitäten und arbeitslose Akademiker. Gestresste und lustlose Studenten. Die Universität ist von einem Ort der Freigeister und kreativen Forscher zu einer Massenabfertigungsmaschinerie geworden. Das System hat einfach keine andere Wahl! So viele Menschen!! Alle streben sie nach (scheinbar) oben.

Aber vielleicht geht es nicht nur um Wettbewerb und Konkurrenz. Und darum wer nach „oben“ kommt. Vielleicht hat jeder Mensch seine ganz eigenen Geschenke und Ideen, die er mit der Welt teilen kann? Individualität ist die neue Konformität. Risiko ist das neue sicher. Was dir die Sicherheit im Leben gibt niemals arbeitslos zu sein, sind deine ganz eigenen Talente und Fähigkeiten. Und Menschen die dir darin Vertrauen. Sei persönlich. Hab deine Ecken und Kanten. Das erfordert Mut und macht berührbar. Wenn du etwas Eigenes machst, ist dein Scheitern persönlich. Die Ablehnung bezieht sich auf dein Werk. Du bist ein Künstler. Du kannst die Verantwortung für deine Kunst an keinen Chef und keinen Uni-Professor abgeben.

Und trotzdem glaube ich….

Genau diese Künstler brauchen wir dringend. In einer Welt die nur noch versucht Marktwirtschaft nach dem Konzept: „Mehr, Billiger, Schneller“ zu machen ist es eine Frage der Zeit, bis es auch dich erwischt. Du musst um dein eigenes zu machen nicht selbstständig sein. Du kannst DICH auch in einem Unternehmen voll einbringen.

Ich glaube fest daran, dass wir gerade mitten in einer Revolution stecken. Die Medien haben sich demokratisiert. Jeder kann sich mit jedem in sekundenschnelle vernetzen. Jeder kann aufstehen und sagen: „hey ich kann da was!“

Das ist euch ein Grundgedanke von Ecstatics. Dass jeder Mensch seine eigene Kraft und Kreativität spürt. Dass er Selbstbewusstsein entwickelt, und weiß, wer er ist. Dass er viel Selbstvertrauen entwickelt, und seine Talente zeigen will. Sich zeigen will!

Und natürlich glaube ich, der Weg dahin führt nicht nur darüber ein gutes Buch oder diesen Blogeintrag zu lesen. Sondern darüber, den Körper wieder zu spüren. Lebensfreunde und Begeisterung zu entwickeln. Wenn der Kopf mal einen Moment Sendepause hat, kommen einem die besten Ideen.

Ecstatics bedeutet, aus sich raus zu kommen!

Was könnte ihr heute aus euch raus holen?

Beste Grüße

David

 

Wollt ihr mehr über die Revolution von Marktwirtschaft und Medien lesen? Schaut bei den Büchern von Seth Godin vorbei. Er ist mir immer eine große Inspiration!

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedin

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.