Die kleinen Freiheiten des Alltags!

Facebooktwitterpinterestlinkedin

Heute komm ich aus der Stadt! Und als ich gerade so meinen Abendspaziergang mache, sehe ich auf dem Marktplatz ein paar Kids mit einem etwas zu klein geratenen Ghettoblaster. Coole Sache denke ich mir, und hätte Bock gehabt mich dazu zu stellen und ein bisschen zu feiern! Aber ich wollte dann auch nicht alleine den Anfang machen.

10 Meter weiter, auf der anderen Seite des Springbrunnens, sehe ich einen Alki mit Stirnband. Dabei hat er sein Fahrrad und einen noch kleineren Ghettoblaster. Der Sound der aus dem Ding kam war aber gar nicht so übel. Guter alter 90er Jahre Pop! Haddaway mit What is love! Richtig guter Stoff! Als ich so vorbei laufe, sehe ich wie ein paar andere Kids sich den durchgepeitschen Alki mit Stirnband anschauen, als er gerade die Bierflasche ansetzt und eine richtig geile Karaoke hinlegt.

Naja gut, geil ist was anderes!

Aber frei von Scham und ohne jeden Skrupel! Alles kichert und lacht drum herum, ich eingeschlossen.

Dann denke ich mir so…

„Scheisse…der Hat Spaß!“

Ich geh hin und krall mir kurz seine Pfungstädter Flasche als Mikro.

Sekunden verrinen…das Publikum..die Menge…Trommelwirbel….und dann:

GEB ICH ALLES!!

Meine Hüfte macht sich selbstständig und ich haue innerhalb kurzer Zeit alles raus, was ich mir von 90er Jahre Boygroups abgeschaut habe.

Es waren mit Sicherheit keine dreißig Sekunden, aber es waren die besten dreißig Sekunden des heutigen Tages! Für einen kurzen Moment war ich frei und die gesellschaftliche Matrix war zerschlagen. Die Leute habens gefeiert. Und ich hätte mir gewünscht, dass alle mitmachen.

Der Witz an der Sache ist, der wahre Star des Abends war der wahrscheinlich obdachlose Penner. Er war auch klar im Vorteil.

  1. Es nimmt ihn sowieso keiner ernst. Er hat kein Gesicht zu verlieren. Er ist ganz unten. Das bringt eine gewisse Freiheit mit sich.
  2. Er hatte ungefähr 4 Promille!!

Die Frage die ich mir stelle ist nur, haben wir wirklich soviel zu verlieren? Brauchen wir wirklich eine Flasche Wodka um albern zu sein? Ist ein Mensch der Albern ist wirklich nicht ernst zu nehmen, oder ist ein Mensch der nicht albern sein kann zu ernst.

Eigentlich stelle ich mir die Frage nicht!!! Für mich ist die Antwort ganz klar.

Und die Moral von der Geschicht?

Es kommt nicht auf die Größe deines Ghettoblasters an!! 😀

cheers

David

 

thx for the picture!

 

wenn du selbst ein bisschen mehr Freiheit im Alltag ohne Alkohol und ohne Drogen willst, check mein Ebook!

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedin

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.